Nervenkompresionssyndrome
Arm / Hand

Plastische Chirugie

Nerveneinengungen an der Hand bzw. am Arm können zu Empfindungsstörungen führen, insbesondere zu Pelzigkeits- oder Kältegefühl, zu Prickeln sowie Verminderung der Kraft in der Hand. Besonders häufig betroffen sind der Mittel-Nerv am Handgelenk und der Ellen-Nerv am Ellenbogen.

Die genaue Ursache lässt sich meist nicht feststellen. In Frage kommen Sehnenscheidenentzündungen im Bereich des Handgelenkes nach starker Belastung, Blutergüsse nach Knochenbrüchen oder Weichteilverletzungen, aber auch Gewebeentzündungen (Rheuma) oder hormonelle Veränderungen. Meist ist zuerst die Arbeitshand betroffen, oft tritt die Nerveneinklemmung auch beidseitig auf.

Die Diagnose erfolgt meist durch das Beschwerdebild, vor der Operation sind häufig noch Abklärungsuntersuchungen wie Elektromyographie und/oder Sonographie notwendig. Wir informieren Sie gerne detailliert in einem persölichen Gespräch.

Eingriffsdauer:
20min – 30min

Narkose:
örtliche Betäubung oder Plexusanästhesie

Ausfallzeit:
3-5 Tage

Karpaltunnelsyndrom

Das Karpaltunnelsyndrom ist eine häufige Erkrankung, bei der der Mittelnerv (Nervus medianus) im Handwurzelbereich eingeengt ist. Dies kann ein sogenanntes Einschlafen oder Kribbeln am Daumen, Zeigefinger und Mittelfinger hervorrufen. Häufig einher gehen Kraftverlust und Schmerzen, die vor allem in Ruhe und damit bevorzugt nachts auftreten. Schienen helfen hier zumeist nur kurzfristig. Mit einer kleinen Operation kann Ihnen dauerhaft geholfen werden.

Karpaltunnelsyndrom

Das Karpaltunnelsyndrom ist eine häufige Erkrankung, bei der der Mittelnerv (Nervus medianus) im Handwurzelbereich eingeengt ist. Dies kann ein sogenanntes Einschlafen oder Kribbeln am Daumen, Zeigefinger und Mittelfinger hervorrufen. Häufig einher gehen Kraftverlust und Schmerzen, die vor allem in Ruhe und damit bevorzugt nachts auftreten. Schienen helfen hier zumeist nur kurzfristig. Mit einer kleinen Operation kann Ihnen dauerhaft geholfen werden.

Eingriffsdauer:
20min – 30min

Narkose:
örtliche Betäubung oder Plexusanästhesie

Ausfallzeit:
3-5 Tage

Sulcus-N.-ulnaris-Syndrom

Betrifft die Einengung den Ellen-Nerv am Ellenbogen, kommt es zu ähnlichen Beschwerden, die aber vor allem den Ring- und Kleinfinger betreffen.

Durch einen operativen Eingriff kann den Nerven wieder ausreichend Platz verschafft werden. Er sollte durchgeführt werden, bevor die Nerven dauerhaft geschädigt sind.

Eingriffsdauer:
ca. 1h

Narkose:
Vollnarkose oder Plexusanästhesie

Ausfallzeit:
3-7 Tage