Brustvergrößerung mit Implantat

Plastische Chirurgie

Brustkorrekturen | Die Plastischen Chirurginnen Tirol

Wir bieten zwei Möglichkeiten der Brustvergrößerung an – mit Implantaten oder mit Eigenfett. Bei der Brustvergrößerung mit Implantat kommen bei uns hochwertige und langlebige Silikonimplantate zum Einsatz, die entweder rund oder tropfenförmig sind. Auf Wunsch bieten wir auch moderne B-Lite Implantate an, die um 30 Prozent leichter sind als herkömmliche Brustimplantate.

ONLINE BERATUNGSTERMIN VEREINBAREN
Es ist unser Ziel, eine möglichst natürlich aussehende Brust mit einer Vergrößerung herzustellen, die zu Ihrem Körper passt und mit der Sie sich wohlfühlen.

Eingriffsdauer:
1h –  2h

Narkose:
Vollnarkose

Ausfallzeit:
5-7 Tage

Kosten Variante 1:
ab 6.400 Euro
bei Entlassung am Abend der Operation

Kosten:
ab 6.800 Euro
bei 2 Tagen stationärem Aufenthalt

Brust-OP mit Implantat

  • Die Implantate platzieren wir für die Brustvergrößerung unter die Brustdrüse oder unter den Brustmuskel.
  • In manchen Fällen kann es zu einer Kapselfibrose kommen. Dies ist eine harmlose und dennoch schmerzhafte Verhärtung des Narbengewebes um das Implantat herum. In diesen Fällen müssen wir das Implantat wechseln.
  • Die Operation dauert 1-2 h in Vollnarkose.

Behandlungsverlauf nach der Brust-OP

  • Nach der OP beträgt die Ausfallszeit 5-7 Tage.
  • Für ein optimales Ergebnis passen wir Ihnen einen Sport-BH an, den Sie für etwa sechs Wochen tragen sollten.

Wird ein rundes oder ein tropfenförmiges (anatomisches) Implantat verwendet?

Prinzipiell verwenden wir bei jungen Patientinnen runde Implantate bringen auch Volumen im oberen Anteil der Brust. Tropfenförmige oder anatomische Implantate erhöhen das Volumen im unteren Anteil.

Wo befindet sich der Schnitt, über den das Implantat eingebracht wird? 

Es gibt prinzipiell drei Schnittmöglichkeiten:

  • In der Unterbrustfalte,
  • im Bereich der Brustwarze
  • oder im Bereich der Achsel.

In den allermeisten Fällen erachten wir die Unterbrustfalte als die perfekte Stelle, wo man den Schnitt positioniert. In seltenen Fällen kann auch unterhalb der Brustwarze geschnitten werden.
Aus unserer Sicht ist der Schnitt in der Achsillar kein idealer Zugangsweg.

Wo ist die perfekte Lage für mein Implantat?
Vor oder hinter dem Brustmuskel?

In den allermeisten Fällen ist die perfekte Lage für ein Implantat hinter dem Brustmuskel. Hier wird der Brustmuskel an seiner Unterseite abgelöst und im Anschluss wird eine Tasche für das Implantat geschaffen. Der Brustmuskel dient danach als sogenannter innerer BH. In ganz seltenen Fällen kann das Implantat auch vor den Brustmuskel gelegt werden.

Der Fremdkörper wird mit einer Bindegewebshülle umgeben. Diese Hülle kann schrumpfen (Kapselfibrose). Dadurch kann das Implantat ev. sichtbar werden. Das Implantat scheint nach oben zu wandern und fühlt sich fest an. In seltenen Fällen verformt sich die Brust und es können Schmerzen auftreten. Meist tritt dies innerhalb wenigen Monaten nach der Op auf. Später ist es weniger zu befürchten, aber nicht auszuschließen. Durch eine operative Erweiterung und speziell Entfernung der Bindegewebskapsel kann das Problem gelöst werden. Eine erneute Verhärtung ist jedoch nicht auszuschließen.

Wie ist die Oberfläche von meinem Implantat? Glatt oder texturiert?

Wir verwenden großteils Implantate mit einer zarten Texturierung, einer sogenannten Nanotexturierung, dies hat sich als Vorteil herausgestellt bezüglich reduzierter Kapselfibroserisiko.

Welche Implantate werden verwendet?

Wir verwenden großteils Implantate der Firma Polytech und Implantate der Firma Motiva.

Was ist ein Double-Bubble-Phänomen?

Wenn nach der Operation das natürliche Gewebe über das Implantat rutscht, spricht man von einem Double-Bubble-Phänomen (Abzeichnen der Unterbrustfalte). Dies tritt vor allem bei Operationen deutlich erschlaffter oder fehlgebildeter Brüste auf.

Eingriffsdauer:
1h –  2h

Narkose:
Vollnarkose

Ausfallzeit:
5-7 Tage

Kosten:
ab 6.800 Euro

Eingriffsdauer:
1h –  2h

Narkose:
Vollnarkose

Ausfallzeit:
5-7 Tage

Kosten:
ab 6.800 Euro

Ein Erstgespräch kostet 120 Euro, wird aber bei der OP rückerstattet.

Ab Volljährigkeit und prinzipiell ab abgeschlossener Brustentwicklung.

Die meisten Patientinnen, wo das Implantat hinter dem Brustmuskel liegt, haben keinerlei Einschränkung, wenn sie stillen wollen. Es gibt jedoch auch Patientinnen, die ohne Brustimplantat entweder nicht stillen wollen oder nicht stillen können. So kann es auch passieren, dass man mit einem Brustimplantat nicht stillen kann.

Selbstverständlich, kann eine Mammographie durchgeführt werden, wenn das Implantat hinter dem Brustmuskel liegt, ist meist eine völlig uneingeschränkte Beurteilung der Brust möglich. Häufig wird von den Radiologen auch ein Brustultraschall durchgeführt, auch hier ist der Beurteiler kaum eingeschränkt in der Güte der Beurteilung der Brust, wenn das Implantat hinter dem Brustmuskel liegt.

Die ersten sechs Wochen bis zu drei Monaten nach der Operation sollte der BH sowohl tagsüber als auch nachts getragen werden. Im Anschluss an diese Zeit kann der BH immer wieder von einem anderen jedoch bügelfreien BH ersetzt werden.

Die meisten Patienten sind nach einer Woche wieder relativ fit. Bei körperlich sehr anstrengenden Berufen empfehlen wir nach dem Eingriff zwei Wochen Urlaub oder Regeneration einzuplanen. 

BERATUNGSTERMIN VEREINBAREN